Geschichten Hintern Versohlen


Reviewed by:
Rating:
5
On 22.06.2020
Last modified:22.06.2020

Summary:

Absofort auch fr Handy, geniet er ihre heie Rckenansicht.

Geschichten Hintern Versohlen

Einerseits hatte sie Angst vor den Schmerzen, die sie das letzte Mal empfunden hatte, als Marc ihr den blanken Hintern versohlt hatte. Aber auf. Fürs Nassmachen den Arsch versohlt bekommen. Von Magenta König (zur Autoren-Seite). Kurzgeschichte, erschienen am Teilen: Facebook-​Teilen. Charlotte wusste sehr wohl das es verdient jetzt ihren Hintern versohlt zu bekommen. Du weißt ja was du jetzt Ähnliche Geschichten: Mütter sind nun mal.

Warmer Sitz für coole Mädchen

Charlotte wusste sehr wohl das es verdient jetzt ihren Hintern versohlt zu bekommen. Du weißt ja was du jetzt Ähnliche Geschichten: Mütter sind nun mal. Wähle deine Geschichte Mann versohlt Frau Frau versohlt Frau Frau versohlt Mann oder dein Instrument! Hand Haarbürste Badebürste Kochlöffel Lineal. Eine Geschichte über Luisa, die für ihre schlechten Noten mit einem Ingwer-Plug und einem Ich werde deinen nackten Po mit dem Kochlöffel versohlen. Dann klatschte der Kochlöffel wieder und wieder auf ihren Hintern.

Geschichten Hintern Versohlen Meine Fetische Video

Julia - Vom Stiefvater versohlt Kapitel 1

The son met his Geschichten Hintern Versohlen and fucked her in anal sex. - Wähle deine Geschichte…

Catrin hatte auf dem Nachhauseweg ihre kleine Show der Pinkelnot weiter abgezogen, doch er hatte ihr selbstzufriedenes Grinsen Dicke Titten Arschfick, als sie registrierte, dass er umkehrte. Wähle deine Geschichte Mann versohlt Frau Frau versohlt Frau Frau versohlt Mann oder dein Instrument! Hand Haarbürste Badebürste Kochlöffel Lineal. Hey ihr Lieben und Frechen!Sorry, dass ich mich länger nicht gemeldet habe und dass es auch schon länger keine neue Geschichte oder dergleichen mehr gab. Fürs Nassmachen den Arsch versohlt bekommen. Von Magenta König (zur Autoren-Seite). Kurzgeschichte, erschienen am Teilen: Facebook-​Teilen. Deswegen werde ich ihr jetzt den Hintern versohlen! Das ist lange Die Klasse 12 a hatte wohl ein Stillhalteabkommen getroffen, was diese Geschichte betraf. Nackte Paare Strand die sowieso immer einen Mittagsschlaf machen musste suchte heute wohl mal wieder Streit. Die drei Studentinnen Anna-Lena, Sarah und Anika wohnen zusammen in einer WG. Dieser knallte kurze Zeit später und dann folgte der letzte Hieb. Er wusste das es heute schmerzhaft werden würde und das Schlimmste war, dass er auch noch auf die Schläge warten musste.

Jana drosch unbeeindruckt weiter und so dauerte es nicht lange bis die Hiebe ausgestanden waren. Wenn ihr es jemals wieder wagen solltet mein Vertrauen zu missbrauchen werdet ihr euch die heutige Tracht zurück wünschen.

Ach Marie wir sehen uns Mittwoch mal sehen ob du dann schon gehrosamer bist. So zieht euch an und dann fahren wir nach Hause. Marie besonders vorsichtig und humpletend, während ihr nach wie vor Tränen übers Gesicht liefen.

Da sowohl Julija, als auch Alessa gerne wandern gingen, beschlossen die beiden einen Wochendausflug in die Berge zu machen. Da Alessa allerdings Wert auf Comfort legte, mietete sie eine Hütte mit luxuriöser Ausstattung.

Da sie ja Fiona dabei hatte, störte es sie auch nicht, dass es eine Selbstversorger Hütte war. Nach einer zweistündigen Autofahrt parkte Alessa ihren SUV am Parkplatz des nahegelegenen Aufstiegs.

Wenn du vor mir gehst achtest du in den Kurven darauf, dass ich dich sehen kann. Hinter mir gehen ist verboten. Und du wirst mit Sanja gehen, ansonsten kann ich auch gleich die Peitsche ausdem Rucksack holen.

Hast du mich verstanden? Nach dieser deutlichen Instruktion ging die Wanderung los und die beiden Mädchen gingen brav in Sichtweite zu Alessa und Julija den Berg hinauf.

Die beiden Mütter unterhielt sich angeregt und bald kam das Thema Erziehung auf. Ihr Manieren werden einfach nicht besser im Gegenteil. Sie ist halt sehr tollpatschig aber Ungehorsam ist sie nur ganz selten.

Sie war schon von Geburt an nervig und hat anfangs nie gemacht was man ihr gesagt hat, nun das hat sie nun davon. Aber hast du trotzdem eine Idee, wie ich Sanja besser in den Griff bekomme.?

Sie muss bei einem Arschvoll flehen, dass er endlich vorbei ist, damit er wirkungsvoll ist. Sonst ist es nur eine nervige Erscheinung wie Hausarrest oder ähnliches, nicht angenehm, aber ein annehmbarer Preis.

Ein paar Meter weiter vorne gingen zwei verfeindete Teenagerinnen und so dauerte es auch nicht lange bis die ersten Giftpfeile flogen. Nur mit Mühe konnte sich Fiona beherrschen.

Und so ging es die nächsten zwei Stunden weiter. Fiona und Sanja gifteten sich an und provozierten sich gegenseitig, während die beiden Mütter sich unterhielten von alldem nichts mitbekamen.

Mittlerweile schnauften alle ein wenig und so ruhten sich alle auf der Wiese aus. Du schläfst mit Sanja in der kleineren Kammer im ersten Stock und ich habe das Zimmer ganz hinten links im ersten Stock.

Denn schon war Alessa vor ihr und schlug ihr hart ins Gesicht. Noch während sie den Rucksack aufhob setzte sie sich in Bewegung um weitere Schläge zu verhindern und Sanja meinte hämisch: Komm Fiona schneller bevor die böse Peitsche kommt.

Was soll das? So du räumst auch die Sachen von mir und dir aus und wehe ich bin nicht zufrieden. Beide Mädchen waren etwa zeitgleich fertig und als sie wieder nach unten gingen feixte Fiona: Na bist wohl doch nicht so mutig wie du immer tust was?

Kleiner Feigling. Wie kannst du es wagen dich hier so aufzuführen? Als Sanja vom ersten Stock herunter kam war sie froh, dass Fiona und Alessa schon weg waren, da es immer schon peinlich genug war ihren Intimbereich ihrer Mutter zu präsentieren.

Zu gerne hätte Sanja die Bestrafung von Fiona gesehen. Wenn nicht bückst du dich augenblicklich. Julija sah zufrieden auf ihre Tochter hinab und schwor sich Alessas Rat heute zu berücksichtigen.

Sie holte mit dem schweren Paddel aus. Es gab einen tiefen klatschenden Ton als das Paddel auf die Sitzfläche traf und Sanja stöhnte auf.

Wieder holte Julija aus und wieder traf das Paddel heftig. Sanja quiekte, während die gezüchtigte Stelle feuerrot war.

Es dauerte noch zwei Hiebe ehe Sanja ihre bewährte Strategie fuhr und das erste Mal qualvoll aufschrie.

Doch heute half es ihr nichts im Gegenteil Julija machte das Theater noch wütender so intesivierte sie den kommenden Schlag nochmals.

Sanja war von der Härte so überrascht, dass sie vorn über auf die Knie fiel. Diesmal war der Schrei nicht gekünstelt.

Und als sie wieder stand und das Paddel erneut so hart traf begannen die ersten Tränen zu rinnen. Doch auch das half ihr nichts.

Ich t-t-tus auch nicht mehr. Sanja schrie laut auf und als ihr Schrei verklungen war, traf das Paddel erneut. Sanja sprang vor Schmerz in die Luft während Julija schimpfte: Das war wegen den Händen.

Doch trotz der Bräune glühten die Schenkel nun knallrot. Diesmal schaffte es Sanja still zu halten und so verlegte Julija die Hiebe wieder zurück auf den Po.

Wirklich besser war das auch nicht, da der Hintern schon ohne weitere Hiebe höllisch brannte. Doch Julija dachte nicht daran aufzuhören und schon flog das Paddel wieder auf den Po und erneut stürzte Sanja.

Diesmal allerdings mit Folgen den Julija verkündete: Nochmal zwei auf die Schenkel. Das half um das Mädchen zum aufstehen zu bringen. So langsam wurden die gezüchtigte Stelle auf den Schenkel wund und nach den drei Hieben brannte es an den Schenkeln heftiger als am Po.

Der wurde nun aber wieder anvisiert und das Paddel flog wieder mit viel Schwung auf den Po. Nur mit Mühe gelang es Sanja stehen zu bleiben.

Julija machte sich nun für das Finale bereit und sammelte nochmals ihre Kraft. Dann mit einem lauten Klatsch traf das Paddel den Po, wurde zurückgezogen und traf danach hart die Schenkel.

Sanja fiel schluchzend auf die Knie und bekam gar nicht mit wie Fiona nackt und verstriemt an ihr vorbei schlich. Die Kraft für irgendeine Häme hätte ihr aber eh gefehlt.

Fiona setzte sich mühsam in Bewegung und legte sich artig zwischen die Bäume. Sie spürte das Gras auf ihrem Körper kitzeln, ehe sie von ihrer Mutter mit zwei dicken Stricken an die Bäume gefesselt wurde.

Fiona zog ein wenig an ihren Fesseln, doch ihre Mutter hatte wie immer einen guten Job gemacht. Daher hörte Fiona wieder auf sich zu wehren und dachte stattdessen an ihre Auspeitschung im Hotel zurück, als sie auch am Boden liegen bestraft wurde.

Es war damals deutlich schnerzhafter gewesen und es hatte sich unter all den Strafen deutlich ins Gehirn eingebrannt. Das wird dir deine Ungezogenheit schon austreiben.

Die Peitsche knallte mit viel Geschwindigkeit quer über die beiden Pobacken und Fiona schrie vor Schmerz.

Ihre Mutter hatte so nochmal deutlich mehr Schwung als , wenn sie stand und dies machte sich sofort bemerkbar. Nach weiteren zwei Hieben konnte Fiona den Schnmerz nicht mehr auf die genauen Stellen lokalisieren, da ihr Po schon überall brannte.

Den letzten wollte Alessa wie immer auf den Übergang zwischen Po und Schenkel schlagen und genau da traf der schwarze Riemen Sekunden später mit einem lauten Knall auf.

Alessa war hochzufrieden mit der Wirkung der bisherigen Strafe, doch das spornte sie weiter an. Sie würde erst zufrieden sein, wenn Fiona keine Kraft mehr zum schreien hatte.

Und so knallte die Peitsche unerbittlich quer über beide Oberschenkel. Dieser bekam aber als bald Gesellschaft und da Alessa diesmal etwas mehr Schwung als beabsichtigt reingelegt hatte, entstand sofort eine kleine Furche.

Beim zurückholen der Peitsche kontrollierte sich die Mutter wieder und so knallte der nächste Hieb nicht ganz so heftig wie zuvor auf die blanke und gestraffte Haut, die sofort aufriss, als der Riemen traf.

Fiona schrie erneut gequält und begann langsam wieder gegen ihre Fesseln zu arbeiten. Als der letzte Hieb auf die Schenkel knallte waren auch diese von der Heftigkeit der Prügel gezeichnet.

Doch das Schlimmste stand noch aus und nun unmittelbar bevor. Grimmig und entschlossen ging Alessa einen Schritt nach vorne um den Rücken auch perfekt vor sich zu haben.

Dabei hatte sie den Peitschenriemen am Boden entlang gleiten lassen, sodass Fiona den Riemen an ihrer Hüfte spüren konnte.

Das Gefühl war allerdings schon nach kurzer Zeit vorbei und von Fiona nur im Unterbewusstsein registriert worden, da ihre Rückseite höllisch brannte.

Natürlich merkte sie, dass Alessa ihre Position für den Rücken gefunden hatte und so sammelte das Mädchen all ihre verbliebenen Kräfte wohlwissend, dass sie sie brauchen würde.

Es dauerte auch nicht lange da knallte die Peitsche erneut und Fiona versuchte alles um die Fesseln los zu werden — ohne Erfolg.

Sie wehrte sich zwei weitere Hiebe gegen die Stricke, bis ihre Handgelenke zu sehr schmerzten. Als sie aufhörte sich zu wehren, bemerkte sie auch die fehlenden Hiebe.

Eine Pause bedeutete nichts gutes so viel wusste Fiona. Sie hatte auch keine Hoffnung ihre Mutter könnte sich verzählt haben, denn das war in all den Jahren noch nie vorgekommen.

Und so wartete sie angespannt was kommen würde. Alessas orangefarbene Niketurnschuhe kamen in Fionas Sichtfeld und als sie direkt vor ihrem Kopf stehen blieben, wusste Fiona was ihr blühte.

Noch bevor sie sich sammeln konnte knallte die Peitsche und überzog alle vier Querstriemen. Ein Schmerz der alles bisherige übertraf stellte sich ein und Fiona wollte Brüllen, doch ihre Stimme versagte.

Der nächste Hieb traf ebenfalls alle Querstriemen und Finale erschlaffte langsam. Ihr fehlte die Kraft um zu schreien oder sich anderweitig zu wehren und so wartete sie kaputt auf den nächsten Hieb.

Dieser knallte kurze Zeit später und dann folgte der letzte Hieb. An einem Samstag plante Beth eine Dinner Party auf ihrer Yacht.

Dazu hatte sie Freude aus der halben Welt eingeladen und natürlich auch Claire und Emma. Da die drei ihre Kinder auf keinen Fall alleine lassen wollten, hatte Beth vorgeschlagen, sie als Kellner bei der Party zu beschäftigen.

Dann füllt ihr es wieder auf. Ich warte tadelloses Benehmen, ihr sollt wenn überhaupt nur positiv aufallen.

Jeder der Jugendlichen stand auch nur seinem Hintern zur Liebe gerade hier. Bin 16 Jahre alt und bekomme him und wieder von meiner Oma den Po versohlt.

Danach muss ich mich immer nackt vor knien. Dies passiert allerdings nur einmal in ein paar Monaten. Prima, endlich kriegen Jungs mal eine ordentliche Tracht Prügel Aber nur Schläge mit der Hand.

Wo bleibt der Stock??? Die Mutter hätte ihn vielleicht erstmal auf sein Zimmer zurück schicken sollen, vielleicht für eine kleine Zusatzaufgabe.

Aber das er sie stört und dann noch so eine schlechte Arbeit abliefert geht gar nicht, dafür hat er den Hintern voll auf jeden Fall voll verdient.

Könntest du bitte mehr Geschichten von Diana posten ich finde sie sehr interessant und die Strafen sind mehr als verdient.

Endlich mal Strafen an Jungs statt Mädchen! Hi werde auf jeden Fall weitere Geschichten zu Diana posten. Aktuell arbeite ich aber an einer anderen Geschichte.

Auch wird bald eine neue Mutter erscheinen die ebenso ihre Jungs bestraft. Du kommentierst mit Deinem WordPress. Du kommentierst mit Deinem Google-Konto.

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Ich hatte einen kleinen Spiegel und sah mir , als ich alleine war, meinen Hintern an. Tiefrot war er , richtig durchgesohlt.

Mit einer kühlenden Creme, die ich mir für so was gekauft hatte, rieb ich dann meinen Hintern ein. Auf dem Bauch schlafen ist dann immer angesagt, mehrere Tage lang , bevor es wieder geht und sitzen fällt dann auch sehr schwer.

Das war nicht das letzte Mal, dass ich versohlt worden bin, bis ich 18 bin, wird das bestimmt das ein oder andere Mal noch mal passieren. Aber das war einer der extremeren Fälle.

Die Sache, wofür ich übers Knie gelegt werde, ist danach aber wieder vergessen und alles ist wieder gut. Ich kriege lieber mal ordentlich meinen Hintern ausgeklatscht, als immer diese schlechte Stimmung dann , furchtbares Schweigen oder andere Strafen.

Tina befahl mich mit ihrem herrschenden Ton in die Ecke des Wohnzimmers. Ich sollte mit dem Gesicht zur Wand stehen und meine Hände auf meinem Kopf legen.

Mein Po war richtig angeschwollen und tat immer noch richtig weh. Tina kam wieder mit einer Dose Wundschutzcreme und strich mir behutsam dem Hintern ein, langsam nahm das brennen ab, der Schmerz war immer noch zu spüren.

Als meine Mutter mich abends abholte, stieg ich ins Auto ein und mein Gesicht verzog sich schmerzverzerrt. Mama fragte mich was ich hätte, ich erzählte ihr das ich beim spielen auf meinen Po gefallen wäre.

Abends im Bett strich ich nochmals über die Striemen, es war ein neues Gefühl und irgendwie hab ich gefallen daran gefunden.

Am nächsten Tag im Kindergarten, sollte ich Tina auf die Mädchentoilette folgen, dort angekommen befahl sie mir, die Hose auszuziehen.

Ich folgte ihrer Anweisung und sie strich langsam über meinen immer noch schmerzenden und angeschwollenen Hintern. Nochmals holte sie Creme hervor und schmierte diese auf meinen Po.

Es vergingen mehrere Tage, mein Hintern fühlte sich wieder normal an und keiner hat irgendwas davon mitbekommen, als Tina zu mir meinte sie hätte was Neues gefunden und würde es gerne ausprobieren.

Wir verabredeten uns für den Nachmittag im Wald, ich war den ganzen Tag angespannt und neugierig, was mich erwarten würde.

Endlich war es 15 Uhr und ich traf sie an unserem vereinbarten Ort. Tina hatte einen Rucksack auf und in der rechten Hand hielt sie einen Teppichklopfer, dieses Ding hatte ich schon bei meiner Oma gesehen, war mir aber nicht im Klaren wofür dieses Gerät war.

Wir gingen ein bisschen im Wald spazieren, querfeldein, bis wir einen geeigneten Platz gefunden hatten, der weit von den Wegen entfernt war.

Ich war ihr total ausgeliefert und wusste nicht was noch folgen sollte. Sie stellte sich so, das ich in ihr Gesicht sehen konnte und fragte mich, ob ich die Woche brav war.

Ich erzählte ihr was ich die Woche angestellt hatte, sie gab mir eine Ohrfeige auf die Linke Wange und sagte es wäre noch ein langer Weg bis ich vernünftig erzogen wär.

Es sollten nun 25 Hiebe mit dem Teppichklopfer und 5 Schläge mit einen dünnen Ast folgen, den ich mir selber suchen muss.

Tina griff unter ihren Rock und zog den Slip aus, den steckte sie mir in den Mund und band noch ein Halstuch drum.

Damit ich nicht so laut schreien würde sagte sie und grinste mich böse an. Es war ein ganz anderer Schmerz als mit dem Rohrstock, flächendeckend.

Ich bäumte mich auf, zog an meinen Fesseln und stöhnte in den Knebel, mehr als ein hmmpf drang nicht raus. So kam Schlag auf Schlag und mein Hintern brannte richtig extrem.

Mich erregte der Gedanke jedenfalls und mein Penis begann zu wachsen. Nur das nicht, dachte ich und schickte mich an das Podest zu beenden, so dass sie mit dem Nasswischen beginnen konnte und ich wieder hinter ihr war.

Mein Ständer pochte und ich versuchte Abstand zu gewinnen, damit sie ihn ja nicht sah…. Als wir alles geputzt hatten machten sich meine ältere Cousinen auf meiner Mutter Bescheid zu sagen und Klamotten zu besorgen, doch sie öffnete die Wohnungstüre nicht.

Ich hatte keinen Schlüssel dabei. Entweder sie war nicht da, oder sie war immer noch sauer… So gingen wir in den Garten. Mittlerweile hatten wir uns an die Nacktheit gewöhnt, hatten wir uns doch nun lange Zeit gesehen, wobei der Anblick meiner nackten Cousinen immer wieder Stiche in meine Leisten schickte… Wir alberten im Garten herum.

Sehen konnte uns niemand, da alles von einer Hecke umgeben war. Ich sah die wippenden Brüste meiner Cousinen, ihre Hinterbacken beim Laufen und mein Schwanz baumelte fröhlich zwischen meinen Beinen….

Nach einiger Zeit legten wir uns auf eine Decke, die wir noch im Garten an einem stillen Plätzchen liegen hatten. Ich legte mich in die Mitte, eine auf die linke, die andere auf die rechte Seite und genossen die warme Sonne, als ich schon bald weg döste, nicht jedoch zuvor noch einen Blick auf meine Cousinen zu werfen.

So war die Perspektive ganz anders. Ich das Heben und Senken des Brustkorbes, ihren tiefen Atem, sah ihre flachen Bäuche, und ihre buschigen Dreiecke, zumindest bei der Älteren, die so einen schönen Kontrast zur hellen Haut boten.

Ich spürte noch ein Zucken in meinem jugendlichen Schwanz, bevor ich eindämmerte…. Ich wachte auf durch flüsternde Stimmen und Kichern.

Als sich meine Augen an das helle Sonnenlicht gewöhnt hatten und ich mich erinnerte, was passiert war und wo ich war, sah links und rechts von mir meine Cousinen liegen und kichern… ein Blick nach unten verriet mir warum..

Hatte ich doch durch die Wärme der Sonne und die aufreizenden Gedanken und meine nackten Cousinen neben mir einen mächtigen Ständer bekommen. Die Eichel war stark geschwollen und leuchtete rot.

Man sah die Adern am Schaft und er wippte im Takt meines Herzschlages… Zum Umdrehen war es zu spät. Wie lange hatten sie den schon beobachtet.

Röte stieg mir ins Gesicht. Da meinte die jüngere von beiden frech, na, dem scheint es aber zu gefallen. Bisher hatte noch nie ein Mädchen meinen Schwanz berührt.

Und nun die eigene Cousine.

Endlich eine Vaterfigur in meinem Leben! Ich war total schockiert. Ausgeschlafen feierte die Familie ein Kino Pornos schönes Weihnachtsfeier. Geh auf die Knie. Meine Tränennoch mein Gejammere halfen etwas, er hörte nicht auf. Xnxc.Com nächsten Hiebe knallten genauso mitleidlos wie die Hiebe zuvor und irgendwann fiel Marie in eine Art Trance. An einem Samstag plante Beth eine Dinner Party auf ihrer Yacht. Jetzt komm! Das ist gefährlich was du da tust. Die Hiebe konnte sie aber nicht verhindern und so folgten die nächsten Hiebe. Ich hatte keinen Schlüssel dabei. Sie wehrte sich Anal Sex Film weitere Hiebe gegen die Stricke, bis ihre Handgelenke zu sehr schmerzten. Da es bei dem See schnell zu tief für eine vierjährige war, konnte Mia auch bald nicht mehr stehen. Nun traf die Hand mit einem lauteren Klatscher auf den nackten Po und diesmal wusste Bettina das Mia nicht nur so tat als sie aufheulte. Gabi begann ihrem jüngeren Cousin den Hintern zu versohlen. Gabi war ein sportliches und robustes Mädchen und hatte ganz schön Kraft für ihr Alter. Sie schlug schnell und sehr gleichmäßig auf Toms Hintern, der bereits nach wenigen Schlägen wie Feuer brannte. Tom verzog das Gesicht und versuche keinen Laut von sich zu geben. Die Schülerinnen Stefanie Winkler und Chiara Lottner haben sich trotz der Ausgangsbeschränkungen mit zwei weiteren Freundinnen getroffen. Als ihre Mütter Brigitte und Silke von dem Verstoß erfahren, legen sie ihre Töchter zuhause übers Knie und versohlen ihnen die nackten Hintern. Mit nacktem Hintern und einem Gesicht, das so rot war wie meine Hinterseite werden würde, würde er mich festhalten und über mein Fehlverhalten belehren. Ich konnte einen Windzug an meinen Beinen spüren, als ich voller Intensität und Ungeduld darauf wartete, daß er seinen Vortrag beenden und die Bestrafung beginnen würde. Schon lange interessiert mich das Thema rund ums Hintern versohlen, warum ich auch viele Geschichten dazu lese und nun auch eine eigene Website erstelle. Persönlich lebe ich meine Vorlieben noch nicht all zu lange aus, auch wünsche ich mir manche Spankingbezogene Situationen anders. „Mia wenn du denkst ich scheue davor zurück dir an Weihnachten deinen Hintern zu versohlen täuscht du dich. Du gehst jetzt sofort ins Bett oder ich verhau dich bist du es tust.“ Mia regte sich immer noch nicht, wütend sah sie auf die Puppe die sie in ihrer Hand hielt und warf diese wütend in die Ecke und schrie: „Ich mag nicht.
Geschichten Hintern Versohlen
Geschichten Hintern Versohlen Auf einer Kunstgalerie trifft die Studentin Janina einen älteren Herren. Der scheint perfekt, um die Lücke des fehlenden Vaters in ihrem Herzen zu schließen, und bereits nach kurzer Zeit nimmt er tatsächlich die Rolle ihres Ersatzpapas ein. Janina ist überglücklich. Dass die Situation auch Kehrseiten hat, spürt sie allerdings bald auf ihrer eigenen, nackten Kehrseite.. „Mia wenn du denkst ich scheue davor zurück dir an Weihnachten deinen Hintern zu versohlen täuscht du dich. Du gehst jetzt sofort ins Bett oder ich verhau dich bist du es tust.“ Mia regte sich immer noch nicht, wütend sah sie auf die Puppe die sie in ihrer Hand hielt und warf diese wütend in die Ecke und schrie: „Ich mag nicht. Beate verbringt die Ferien häufig bei ihrem Onkel Paul, der seine ganz eigenen Methoden hat, mit ihrer Zickigkeit umzugehen. Und zwar indem er sie packt, übers Knie . Marc packte sie jetzt am Arm und zog sie wortlos über seine Knie. Dein dicker Popo Fetisch Ausleben in keinem guten Zustand und wir sollten ihm etwas Linderung verschaffen! Dort wo die Male der unheilvollen Schmerzensspenderin über Kreuz lagen, war es nur Amelies an strenge Züchtigung gewöhntem, Sitzfleisch zu verdanken, dass die Haut intakt geblieben war. Er entfernte das einengende Orgasmusstuhl und die Verwandlung, der sonst so sittsam bekleideten Dame, in einen strafbereiten Zögling, sie war vollendet!

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentare

  1. Kigaramar

    sehr neugierig:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.